ROF Magazine

Fantasy, Games & Lifestyle

Diablo 3

Im Gegensatz zum allerersten Diablo glänzt das neue Spiel mit einer weniger düsteren Atmosphäre. Bei Diablo II gab es dann bereits mehr Abwechslung unter den verschiedenen Monstern und den unterschiedlichen Spielwelten. Außerdem verfügte es über mehrere verschiedenartige Klassen und neuartige Elemente, wie Edelsteine, Runen und Setgegenstände. Bei beiden Spielen waren die Levels zufällig generiert. Auch die epische Geschichten über die brennende Hölle und die heldenhaften Menschen wurden immer spannend dargestellt. Bei dem neuen Spiel kann man einige Übereinstimmungen entdecken, jedoch wurden bei Diablo III noch mehr Elemente hinzugefügt und neue Visionen erschaffen.

Die Runen

Runen (für Infos hier klicken) geben einem eine ungeahnte Kontrolle über die Fähigkeiten. Manchmal benötigt ein Held aber auch einen Handlanger, der diverse Kämpfe bestreitet. Diese sind mit den Söldnern aus Diablo II vergleichbar. Zusätzlich kann man die Kämpfer in der neuen Version mit eigenen Fertigkeiten versehen, sodass sie den benötigten Bedürfnissen eher gerecht werden als bei den älteren Versionen. Außerdem kann man sie mit individuellen Persönlichkeiten kreieren, sodass sie einen eigenständigen und facettenreichen Charakter aufweisen, was das Spiel noch interessanter macht. Auf der Reise durch Sanktuario wird man hilfsbedürftigen Personen über den Weg laufen, denen man unter die Arme greifen muss. Doch aufgepasst! Manchmal verstecken sich unter Ihnen wahre Talente, die sich als perfekte Handwerker herausstellen, die einem in bestimmten Situationen sogar das Leben retten können.

Interaktionen

Die Neuerung der Haushaltsaspekte sorgen dafür, dass man vermehrt Zeit damit verbringen muss, seine neuen Fähigkeiten gegen Höllenmächte einzusetzen. Früher konnte man sich Punkte aufsparen, anstatt sie in Fähigkeiten zu investieren. In Diablo III muss man seine Fertigkeiten zu jeder Zeit neu wählen, sodass man mit interessanten Kombinationen experimentieren kann. Darüber hinaus können Charaktergegenstände an alle anderen Charaktere weiter verliehen werden, indem man sie in die Beuteruhe legt.

Der Kampf

Mehr Elemente und neue Gestaltungen, damit punktet Diablo 3

In Diablo III muss man einfach auf den Gegner klicken, um ihn auszuschalten. Dadurch wird der Kampf weniger einseitig und benötigt mehr Spieltiefe. Jede Klasse hat eine bemerkenswerte Auswahl an Fähigkeiten, mit denen man taktischer spielen kann. Auch die Steuerung wurde verbessert, sodass im Vergleich zu Diablo II beispielsweise einfach die Maustasten benutzt werden, um Fertigkeiten zuzuweisen.

Das Auktionshaus

Genau wie in den beiden Vorgängerversionen sind auch hier noch alle Gegenstände sehr wichtig, sodass ein Auktionshaus eingerichtet wurde. In diesem kann man einen schnellen Handel betreiben, ohne wie bei Diablo I & II betrogen zu werden.

Fertigkeiten und Klassen

Es gibt insgesamt fünf Klassen, von denen der Zauberer, der Dämonenjäger, der Mönch und der Hexendoktor ganz neu sind und sich erheblich von den beiden Vorgängerversionen abgrenzen. Lediglich Barbar kennt man bereits aus Diablo II, jedoch wurde er mit einigen neuen Tricks ausgestattet. Das Ressourcensystem und der Spielstil ist bei jeder Klasse unterschiedlich.

Monster

Die neu gestalteten Monster aus Diablo III wurden mit neuen Fähigkeiten ausgestattet, die sehr zerstörerisch und mächtig sind. Die Gegenstände ähneln dann schon eher den Vorgängerversionen, jedoch wurden auch jede Menge neue Kombinationen mit einzigartigen Effekten und Eigenschaften kreiert. Auch neue Ausrüstungstypen und tragen nun zur Individualität der einzelnen Klassen bei.

Die Schwierigkeitsgrade Alptraum und Hölle, hier ein Bericht wie die Hölle gemeistert wurde, wurden beim neuen Diablo viel umfangreicher gestaltet, als bei den älteren Versionen. Neben neuen Fortschrittsmöglichkeiten und mächtigere Rüstungssets gibt es auch neue Aufwertungen für Handwerker. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad werden die Gegner immer brutaler.

Patches – Diablo 3 – Patch 1.03 Inferno wird abgeschwächt

Das aktuelle Update 1.03 vereinfacht den Inferno Modus und das Itemlevel der Gegenstände wird nun angezeigt. Durch diese Funktion wird es in der Zukunft leichter sein, Gegenstände der unterschiedlichen Akte des höchsten Schwierigkeitsgrades Inferno zu identifizieren. Bis zu Akt 1 wurden Gegenstände bisher bis zum Itemlevel 61 fallen gelassen. Noch mehr zum Game und Patches findet man auch bei diablogamer.com.

Markiert als: , , , ,

Kommentare geschlossen.