ROF Magazine Filme, Games & Lifestyle

Film, Ausstattung und Requisite

| Keine Kommentare

Requisite, was ist das?

Eine Requisite ist laut Definition ein beweglicher Gegenstand, der zur Ausstattung von Szenen im Theater, in Film- und Fernsehproduktionen oder als Hintergrund Dekoration einer Fotografie verwendet wird. Die Bedeutung der Requisiten für den fertigen Film wird oftmals unterschätzt, doch so einige berühmte Requisite wurde durch ihren Auftritt in einem Film, oder einer bekannten Serie, zum absoluten Kultobjekt.

Wert eine Requisite

Während die Anschaffung eines Kleides, Möbelstückes oder Plastik- Roboters meist sehr günstig möglich ist, oder durch Sponsoren unterstützt wird, ist so manches Stück nach dem Film mehrere Millionen Dollar wert. So wurde beispielsweise das Kleid von Marylin Monroe, in dem Film „Das verflixte siebte Jahr“, später für 4,6 Millionen US- Dollar verkauft. Und wer würde nicht gerne einmal durch die Wisteria Lane der Serie Desperate Housewives wandeln, oder sich in die Science- Fiction Welt von Star Wars begeben. Weitere begehrte Objekte der Begierde sind für Fans die Möbel aus Film und TV.

Was gehört alles zur Ausstattung eines Films?

Ausstattung und Requisiten für Filme sind nicht nur die Kleidung und das Styling der Schauspieler, sondern die gesamte Gestaltung des Sets, beispielsweise die Innenausstattung der Räumlichkeiten, der Look der Häuser, der Städte oder der Straßen und Landschaften. Manchmal ist sogar die Erschaffung einer komplett neuen Welt von Nöten, nehmen wir zum Beispiel die Filme Terminater, Star Wars oder Star Trek. Die Requisiten helfen auch den Schauspielern dabei, sich in ihre Rolle hinein zu finden, den passenden Look anzunehmen und den Charakter richtig verkörpern zu können.

Was ist zu beachten?

Ausstattung und Requisiten müssen zum Drehbuch und Konzept des Filmes passend sein und dürfen, vor allem in den Filmen, die in einer anderen Zeit spielen, keine so genannten Filmfehler enthalten. Filmfehler sind beispielsweise Gegenstände, die es in der entsprechenden Zeit, in welcher die Handlung spielt, noch nicht gab. Wer also ein Projekt plant, sollte sich vorher darüber im Klaren sein, wie er den Look des Filmes gestalten möchte, in welcher Zeit er spielt und ob es sich um eine reale, oder eine fiktive Welt handelt. Anschließend muss man sich eventuell über die gewählte Epoche informieren und ein Moodboard für den Requisiteur erstellen. Am besten beginnt man diesen Prozess mit den großen Dingen, wie der Straße, dem Haus und dem Hintergrund der Landschaft. Später gehören aber auch alle Kleinigkeiten, wie Briefe, Uhren, Gläser, Geschirr, Schirme, Zeitungen, Lampen und vieles anderes mehr mit zur Requisite.

Wo bekomme ich die Ausstattung her?

Die passende Ausstattung findet man mittlerweile bei vielen Filmstudios oder freien Anbietern, die neben unzähligen Requisiten und Kostümen meist auch Werkstätten, Maskenbildner, Kostümdesigner, Schneider, Dekorateure und Handwerker zur Verfügung stellen können. An der Requisite sollte jedenfalls niemals gespart werden, denn schlechte Qualität der Ausstattung ist im Endprodukt nicht zu übersehen und kann das Gesamtbild eines Filmes oder einer Serie erheblich beeinträchtigen. Zudem bietet es sich an, eine Requisite im Film hervorzuheben und beispielsweise als roten Faden durch die Handlung zu verwenden. So ein Leitmotiv kann eben sogar ein simples Kleid sein, denken wir nur an Marilyn Monroe zurück.

Das folgende Video zeigt einige zu ersteigernde Film-Requisiten:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.