ROF Magazine Filme, Games & Lifestyle

So wohnen Fantasy-Fans

| Keine Kommentare

Harry Potter und seine Freunde zählen zu den bekanntesten Fantasy-Vertretern.Fantasy-Fans sind leicht am Inhalt ihres Bücherregals oder DVD-Regals zu erkennen. Dort stehen meist alle sieben „Harry Potter“-Bände, die „Herr der Ringe“-Trilogie von Tolkien, und seit Kurzem auch „A Song of Ice and Fire“ von George R. R. Martin sowie die darauf basierende Fernsehserie „Game of Thrones“. Daneben sind in vielen Fällen „Die Chroniken von Narnia“, „Eragon“, „Tintenherz“, die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett oder zahlreiche Fantasy-Filme zu finden.

Einigen Fans ist die Leidenschaft für fantastische Welten aber auch im Rest der Wohnung abzulesen, denn durch ihre ganz persönliche Dekoration holen sich viele ein Stück Fantasy in den eigenen Alltag. Wer jetzt nur an Poster, Plüschtiere und bedruckte Kissen denkt, unterschätzt allerdings die Kreativität und das Engagement der Fans ganz gewaltig.

Ein Thron im Badezimmer

Fantasy-Spiegel-RegalNatürlich erfreuen sich diese Klassiker des Merchandise weiterhin ungebrochener Beliebtheit, trotzdem wünschen sich viele Fantasy-Fans noch das gewisse Extra. Ein originalgetreuer Feuerkelch aus Zinn macht für „Harry Potter“-Fans garantiert mehr her, als eine mit dem Gryffindorwappen bedruckte Tasse. Und während Anhänger von „Game of Thrones“ bestimmt gerne ein Drachenplüschei auf dem Sofa sitzen haben, finden sie es wohl noch cooler, mit Hilfe eines Wandtattoos einen ganz persönlichen Dornenthron in ihrem Badezimmer aufzustellen. Die Fanartikel können dabei durchaus praktische Zwecke erfüllen. Beliebt sind Regenschirme, deren Griffe so gestaltet sind, dass der Besitzer sich fühlt, als trüge er ein mächtiges Schwert mit sich herum. Und wer ein Fan von asiatischer Fantasy ist, hängt seinen Mantel an einen in der Wand steckenden Ninjastern.

Geheimverstecke für die jüngsten Fans

Zusätzlich zu diesen Accessoires und Haushaltsgegenständen gibt es natürlich auch Fantasy-Fans, die das gleiche Mobiliar wie ihre Helden haben möchten. Sie würden ihre Tische, Stühle, Betten und Sofas am liebsten direkt in der Winkelgasse bestellen. Hier greifen die Fans nicht selten selbst zu Hobel und Pinsel, um ihre Wunschvorstellungen durchzusetzen. Besondere Berühmtheit hat ein amerikanisches Ehepaar im Internet erlangt, nachdem es für seine kleine Tochter eine als Wandschrank getarnte Tür aufgebaut hat. Diese führt in ein Spielzimmer, das ein Paradies für jeden kleinen Fan der „Chroniken von Narnia“-Reihe ist. Es gibt daneben noch viele weitere Beispiele von Kinderzimmern, die bis ins kleinste Detail fantastischen Welten nachempfunden sind. Besonders beliebt unter jüngeren Fantasy-Fans sind Motive aus Märchen wie begehbare Kutschen, Schlösser, Ritterburgen oder Fantasy-Hochbetten.

Elronds Rat im Hinterhof

Letztere sind aber auch bei den erwachsenen Fans beliebt. Während es kleinere Gegenstände oft in speziellen Fanläden zu kaufen gibt, ist bei der Suche nach Mobiliar allerdings oft mehr Ausdauer und Wille zur Recherche gefragt. Es lohnt sich bei der Suche nach der perfekten Fantasy-Einrichtung auch an Stellen zu forschen, die nicht unmittelbar mit dem Franchise verbunden sind. Antiquariat-Shops und Secondhandläden sind für viele Fans dankbare Anlaufstellen, aber auch konventionellen Einrichtungsseiten wie www.houzz.com, wo sich unter anderem eine Sitzgruppe finden lässt, die aussieht, als hätte die Designerin die Stühle direkt aus dem elbischen Bruchtal geklaut. Die Fans, welche nach einiger Zeit selbst zu erfolgreichen Bastlern werden, verkaufen oft in Onlineshops wie Etsy ihre Produkte und Erfindungen an Gleichgesinnte.

Baukunst aus dem Auenland

Fantasy Wasserspeier Drache für das Badezimmer.Die Liebe für Fantasy endet jedoch nicht bei Dekoration und Inneneinrichtung ihrer Behausungen. Im Internet finden sich zum Beispiel zahlreiche Tutorials, wie der handwerklich begabte Fan sich sein eigenes Hobbit-Haus errichten kann. Die Häuser gelten sogar als besonders preiswert und sind nicht nur unter Fantasy-Fans beliebt. Wer faul ist oder sich mehr leisten kann, stellt sich ein hexenhaftes Baumhaus in den Garten. Am besten geeignet für einen Fantasy-Fan wäre natürlich ein eigenes Anwesen, aber dies scheitert bei den meisten dann doch an der Frage des Geldes. Dank des Internets können heutige Fantasy-Fans ihre Wohnungen trotzdem um einiges leichter nach ihrem Geschmack einrichten, als es noch vor wenigen Jahren der Fall gewesen ist.

Der Künstler Barry Leader zeigt in diesem Video eindrucksvoll den Schaffensprozess hinter einem seiner Fantasy-Möbelstücke:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.