Filme

Film ist das mit Abstand beliebteste Massenmedium unserer Zeit, seit den ersten Schritten hin zu einer Ästhetik des bewegten Bildes haben sich verschiedenste strukturelle Formeln bewährt. Dass ein Filmgenre zeitgenössischen Strömungen, sowie soziokulturellen und politischen Umständen unterliegt, ist dabei nicht weniger entscheidend als das einheitsstiftende Moment, das eine Gruppe von Filmen als solche auszeichnet. Im Folgenden sollen einige konstante Formeln der bekanntesten Filmgenres vorgestellt werden.

Filmgenres

Drama und Komödie

Schon Aristoteles definierte in seinen Schriften zum antiken Theater die beiden großen Formen, die auch die Geschichte des Filmes durchziehen: Die Tragödie und die Komödie. Geht es beim Drama und seinen Unterformen des Melodramas und der Tragödie um einen Konflikt, der zwar erkannt, jedoch nicht aufgehalten werden kann und die beteiligten Figuren unaufhaltbar ihrem Schicksal entgegenführt, ist die Komödie vielmehr mit der leichten, oft absurd erscheinenden Entfaltung einer Geschichte beschäftigt. Sie verläuft und endet stets gut, während das Subgenre der Tragikomödie Untertöne aufweist, die einen inhärenten Konflikt tiefgründig entfalten, ohne jedoch, dass eine Wende zum Guten ausleibt.

Horrorfilme

Zu einem der erfolgreichsten Filmgenres zählt seit Beginn der Filmgeschichte auch der Horrorfilm. Schon in den 20er Jahren legte Fritz Langs expressionistischer Spielfilm „Nosferatu, Ein Symphonie des Grauens“ den Grundstein für den Vampirfilm des 20. Jahrhunderts. Ob Vampir, Werwolf oder Zombie, der Horrorfilm greift das Thema des Abnormalen auf und fordert bestehende moralische Werte und Normen heraus, indem er das „Monster“ der uns bekannten Welt gegenüberstellt. In vielen dieser Filme kommt es zu einer konservativen Auflösung des Konfliktes, was bedeutet, dass das Monster zerstört und die alte Ordnung wiederhergestellt wird. Gerade aber in neueren Horrorfilmen wie „I am Legend“ wird diese bipolare Ordnung gänzlich in Frage gestellt, was eine Neuorientierung des Genres zulässt. Auf http://www.gute-horrorfilme-ab-18.com finden eingefleischte Genrefans wertvolle Filmtipps.

Western

Das wohl amerikanischste aller Filmgenres, der Western, bildet eine nostalgische, romantisierte Vorstellung eines Moments in der Geschichte Amerikas ab, in der Werte und Normen einer noch in den Kinderschuhen steckenden Nation an der äußersten Linie der Zivilisation auf die Probe gestellt werden. Charakteristisch ist der einsame Protagonist, der zwischen den Fronten steht und nirgendwo hingehört. Dieser romantische Held steht im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation und verkörpert den Konflikt, den die gesellschaftlichen Umbrüche von Industrialisierung, Urbanisierung, Immigration und Expansion in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf die USA hatten. Auch zeitgenössische Themen der 50er und 60er Jahre wie das amerikanische Selbstverständnis als „Weltarmee“ und der Kalte Krieg finden im Western ihren Ausdruck.

Kriminalfilm

Der Kriminalfilm, zu dem unter anderem der Detektivfilm, der Gangsterfilm und der Gerichtsfilm gehört, ist ein weiteres Filmgenre, in dem sich die Werte und Normen einer Gesellschaft anhand eines Kriminalfalles messen. Die Verfilmungen von Dashiell Hammets oder Raymond Chandlers Detektivgeschichten etablierten im amerikanischen Kriminalfilm die archetypische Figur des „hardboiled“ Detektivs, oft als Asphaltcowboy bezeichnet, der mit Methoden, die denen der von ihm verfolgten Gangster nahekommen, am Rande des Gesetzes operiert.

Science-Fiction

Wie schon der Name offenbart bilden Science Fiction Filme ein Filmgenre, das es sich zum Programm macht, vom Ausgangspunkt zeitgenössischer wissenschaftlicher Diskurse eine Zukunftsvision zu ersinnen, die die Menschheit entweder im Sinne einer Dystopie im Kampf mit den eigens von ihr hergestellten Technologien zeigt, oder im Sinne einer Utopie im Einklang mit diesen. Zu diesem Filmgenre zählt auch George Lucas Science-Fiction-Märchen „Star Wars“, welches die Konflikte des Westerns vom Schauplatz des Wilden Westens in den des Weltraums überträgt.

Bilder © Artur Marciniec – Fotolia.com

Filmtipps 2017

Filmtipps 2017: Action, Fantasy, Superhelden, Science Fiction und Skurriles. Meist bei Amazon Prime im Stream kostenfrei verfügbar.

Caché – Der Film

In dem anspruchsvollen Film „Caché“ wird eine wohlsituierte Pariser Familie durch einen subtilen Druck von Außen dazu gezwungen, sich mit den Rissen zu beschäftigen, die im …

Filmkostüme

Egal ob für Fasching, oder für andere Anlässe, Filmkostüme sind immer etwas Besonderes. Kinofilme wären ohne ausgefallene Kostüme ziemlich eintönig. Erst die Bekleidung der Darsteller sorgt …

Bühnendekoration

Eine Bühnendekoration ist manchmal etwas anderes als eine Kulisse. Beide Begriffe können aber nur schwer voneinander getrennt werden. Man benutzt sie oft synonym. Bühnendekorationen sind thematisch …

Requisiten

Es gibt wohl keinen Gegenstand und kein Lebewesen, das nicht schon einmal Verwendung als Requisite in Film, Fernsehen oder auf Theaterbühnen gefunden hätte. Es sind bereits …

Lucky Break – der Film

Lucky Break ist eine Komödie mit feinem britischen Humor, Gefängnisalltag und Insassen werden auf charmante und teils köstliche Art dargestellt.

The Spirit – Der Film

Eine Comicverfilmung mit harten Kerlen und schönen Frauen á la "Sin City": The Spirit - Story, Frauentypen, Central City und Verbrechen in The Spirit.

The Others – der Film

The Others: Inhalt des Mystery-Thrillers von 2001, Exkurse zu Dunkelheit und Mondscheinkinder in The Others, Wohnambiente, Einrichtungsstil und Garten

Transamerica – The Movie

Transamerica:Tragikomödie und Roadmovie mit ungewöhnlicher Vater-Sohn-Geschichte, transsexueller Frau und Stricherjungen in den Hauptrollen.

Tideland – The Movie

Tideland - ein verstörendes, zum Teil wunderschönes Fantasymärchen des Monty-Python Mitbegründers Terry Gilliam von 2005: Story, Schauspieler, Preise.

Dogville – der Film

Die gesellschaftskritische Handlung von Dogville, Regie Lars von Trier, Hauptdarsteller Paul Bettany, Nicole Kidman, Kritik und Rezensionen.